Bei dem Wort „Kohlrabi“ denkst du vielleicht: Oh, wie langweilig! aber dabei tut man dem Gemüse echt unrecht. Kohlrabi kann nämlich so viel mehr als nur in weißer, undefinierbarer Soße zu schwimmen. Nicht nur, dass das Gemüse extrem gesund und vitaminreich ist, es hat auch nur 24 Kalorien pro 100 g. Dass man Kohlrabi abwechslungsreich zubereiten kann beweise ich dir mit meinem heutigen Gericht: Knusprig panierte Kohlrabischnitzel! Dazu gibt es eine leckere Kräutersoße.

Kohlrabi ist ein sehr deutsches Gemüse

Wusstest du, dass der Kohlrabi – ähnlich wie der Spargel – ein sehr deutsches Gemüse ist? Zwar wird er in mehreren europäischen Nachbarländern angebaut, dort produziert man ihn aber hauptsächlich für den deutschen Markt. Der Name „Kohlrabi“ wurde sogar ins Englische, Japanische und Russische übernommen. 

Am besten schmecken die kleineren Knollen

Die hellgrünen Knollen gibt es zwar das ganze Jahr über zu kaufen, aber von Mai bis Oktober kommt der Kohlrabi in Deutschland aus dem Freiland. Ein guter Grund, gerade jetzt zuzugreifen. 

Achte darauf, dass am Kohlrabi noch Laub ist. Wenn es bereits entfernt wurde, liegt der Verdacht nahe, dass die Blätter schon welk waren, sie sind nämlich ein wichtiges Frischemerkmal.

Lass dich beim Einkaufen lieber nicht dazu verführen, zu den größten Knollen zu greifen (auch wenn der Preis pro Stück angegeben ist). Die sind nämlich oft holzig und du musst dann viel wegschneiden. Die kleineren Exemplare sind meistens viel aromatischer.

Ich habe unsere Kohlrabischnitzel mit dem japanischen Paniermehl Panko paniert, weil dies besonders knusprig und fluffig ist. Man bekommt es u.a. bei Rewe oder im asiatischen Supermarkt. Alternativ kannst du aber auch ganz normales Paniermehl verwenden.

Info

Was ist eigentlich Panko?

Panko ist ein japanisches Paniermehl, das aus Weißbrot ohne Rinde hergestellt wird. Die einzelnen Krümel sind länglich und porös und sorgen beim Braten und Frittieren für eine besonders knusprige Textur.

Zu den panierten Kohlrabischnitzel passt eine cremige Kräutersoße sowie frischer Salat. Falls du noch eine sättigende Beilage möchtest – ein cremig lockeres Kartoffelpüree schmeckt ebenfalls toll dazu. 

Rezept für panierte Kohlrabischnitzel

Panierte Kohlrabischnitzel

Panierte Kohlrabischnitzel

Kohlrabi kann man sehr vielseitig zubereiten - und dies ist eine besonders köstliche Variation!
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 2 mittelgroße Kohlrabi in Scheiben geschnitten
  • Salz und Pfeffer

Für die Panade

  • 2 Essl. Mehl
  • 2 Eier
  • 8 Essl. Panko Mehl Alternativ: Semmelbrösel

Außerdem

  • Öl zum Ausbacken

Anleitungen
 

  • Die Kohlrabi waschen, schälen und das holzige Ende abschneiden. Dann in relativ dünne, maximal 1 cm dicke Scheiben schneiden und in sprudelndem Salzwasser ca. 4 Minuten bissfest kochen. Abgießen und kalt abschrecken. Mit Küchenkrepp trocken tupfen, dann salzen und pfeffern.
    Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße

Für die Panade

  • Eine Panierstraße aufbauen aus Mehl, verquirlten Eiern und Panko (oder Semmelbrösel). Die Kohlrabischeiben zuerst dünn in Mehl wenden (überschüssiges Mehl abstreifen). Dann in Ei und zum Schluss in Panko wenden.
    Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße
  • Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kohlrabischeiben darin bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Zum Abtropfen auf einen mit Küchenkrepp ausgelegten flachen Teller legen. Im Ofen warm halten, bis alle fertig gebacken sind.
    Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße
  • Dazu passen eine kalte Kräutersoße (s. Rezept weiter unten) und ein frischer Salat. Für den großen Hunger schmeckt auch Kartoffelpüree sehr gut dazu.
    Ich wünsche dir einen guten Appetit!?
    Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße
Tried this recipe?Let us know how it was!

Rezept für die schnelle, kalte Kräutersoße

Schnelle Kräutersoße

Schnelle, kalte Kräutersoße

Die Kräutersoße ist flott zusammengerührt und schmeckt toll zu paniertem Fisch oder Gemüse.
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 5 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 200 g Crème fraîche
  • 2 Essl. flüssige Sahne
  • 2 Essl. frische Kräuter, fein gehackt z.B. Dill, Schnittlauch, Petersilie
  • 1 kleine Knoblauchzehe, durchgepresst (optional)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Crème fraîche und Sahne in einer Schüssel verrühren.
  • Kräuter fein hacken und mit den übrigen Zutaten unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren kühl stellen.

Notizen

Die Kräutersoße passt zu paniertem Fisch oder Gemüse. Auch als Fondue-Soße schmeckt sie toll.
Tried this recipe?Let us know how it was!

Falls du dir auch vorgenommen hast, weniger Fleisch zu essen und du Gemüse gerne magst, dann schmeckt dir sicher auch der geröstete Blumenkohl aus dem Backofen. Super lecker und sogar vegan!

Hast du das Rezept probiert? Hat es dir geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld weiter unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Möchtest du dir das Rezept für später merken? Hier kannst du das Bild bei Pinterest pinnen.💛

Das könnte dir auch gefallen

2 Comments on Panierte Kohlrabischnitzel mit Kräutersoße

  1. 5 stars
    Liebe Maria,

    vielen Dank für das tolle Rezept – es schmeckt köstlich ist einfach und gesund noch dazu! Als Beilage gab es bei uns Salat und Kartoffelpüree, für den großen Hunger 🙂 dazu Guacamole. Passt auch gut dazu und wir haben nichts mehr übrig gelassen.

    Das kochen wir bald wieder – deine Rezepte gelingen immer!

    Liebe Grüße Kerstin

    • Oh wie schön liebe Kerstin! Ich freue mich sehr, dass euch die Kohlrabischnitzel so gut geschmeckt haben.? Guacamole ist auch eine tolle Beilage dazu, tolle Idee! Vielen herzlichen Dank auch für dein schönes Kompliment!❤️️
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.