Die einfachsten Sachen sind oft die besten. Ein perfektes Beispiel dafür ist mein Rezept für den saftigen Rhabarber Crumble! Nur wenige Basis-Zutaten brauchst du für dieses fruchtig süße Dessert. Die beliebte englische Nachspeise ist eigentlich nichts anderes als ein Streuselkuchen ohne Boden, der in einer Auflaufform gebacken wird. Die Briten verspeisen ihn am liebsten mit Vanilla Custard, also einer dicken Vanillesauce.

Rhabarber Crumble hat eine saftige süß-säuerliche Füllung

Weil die Streusel süß sind, schmeckt der Crumble natürlich am allerbesten mit einer säuerlichen Füllung. Der Rhabarber (der botanisch übrigens dem Gemüse zugeordnet wird) ist hier also just perfekt!

Wenn die roten oder grünen Stangen noch ganz knackig und frisch sind, solltest du unbedingt zugreifen und dieses Rezept ausprobieren. Rhabarber gibt es nur für kurze Zeit im Frühling und er ist geradezu prädestiniert für dieses wunderbar saftige, süß-säuerliche Dessert mit knuspriger Streusel-Haube.

Vanillesoße ist die perfekte Begleitung

Wir hatten zum warmen Rhabarber Crumble auf ausdrücklichen Wunsch meines Mannes Vanillesoße. Hier findest du das Rezept für eine cremige Vanillesoße, die ganz einfach zuzubereiten ist. Eine super Idee, wie sich herausgestellt hat, denn diese Kombination schmeckt echt zum Reinlegen gut! Den Rest des Desserts haben wir am nächsten Tag noch mit Vanilleeis verschlabbert.

Rhabarber Crumble

Rhabarber Crumble - so geht's:

  • Wasche und schäle die Rhabarberstangen, schneide sie in etwa 2 cm breite Stücke und verteile sie in einer Auflaufform.
  • Jetzt gibst du den Saft einer halben Orange und den Zucker drüber.
  • Für den Crumble vermischt du die sehr weiche Butter mit Zucker, einer Prise Salz, Mehl und den zarten Haferflocken zu Krümeln.
  • Die Krümel streust du über die Rhabarberstücke und schiebst die Form für ca. 40 Minuten in den vorgeheizten Ofen bei ca. 170-180°C Umluft.
  • Wenn die Krümel goldbraun sind, ist der Crumble fertig.
  • Der Rhabarber Crumble schmeckt am allerbesten noch warm mit Vanillesoße oder Vanilleeis.
Rhabarber Crumble

Rhabarber gibt es nur für kurze Zeit im Frühling, deshalb habe ich hier ein weiteres Rhabarber-Rezept für dich, das ursprünglich aus England kommt: Der Rhabarber-Pie! Ebenfalls ein tolles Dessert!

Rezept für den saftigen Rhabarber Crumble

Rhabarber Crumble

Saftiger Rhabarber Crumble

Ein unkompliziertes Dessert! Am besten noch lauwarm mit Vanillesoße genießen.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Backzeit 40 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Auflauf-Form

Zutaten
  

Für den Rhabarber

  • 500 g Rhabarber
  • 1/2 Orange Saft davon
  • 60 g Zucker

Für den Crumble

  • 100 g Butter sehr weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Mehl z.B. Dinkelmehl
  • 50 g zarte Haferflocken

Anleitungen
 

  • Rhabarber waschen, schälen und in 2 cm breite Stücke schneiden. In eine Auflaufform geben.
  • Saft einer halben Orange und Zucker drüber geben.

Für den Crumble

  • Ofen auf 170-180 °C (Umluft) oder 190-200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Alle Zutaten vermischen und zu Krümeln verarbeiten (das geht gut mit den Händen oder mit der Küchenmaschine). Über die Rhabarberstücke streuen und im vorgeheizten Ofen ca. 40 Min. backen. Wenn die Krümel goldbraun sind, ist der Crumble fertig.
  • Rhabarber Crumble noch warm mit Vanillesauce oder Vanilleeis als Dessert reichen.
    Ich wünsche dir einen guten Appetit!
Tried this recipe?Let us know how it was!
Hast du das Rezept probiert? Hat es dir geschmeckt? Ich freue mich sehr über deine Rückmeldung und eine Rezeptbewertung.⭐

Du kannst direkt im Rezept Sterne anklicken (fünf Sterne bedeuten sehr gut) oder auch das Kommentarfeld gleich hier unten nutzen.

Maria es schmeckt mir Signatur

PS: Hast du schon gesehen, dass du die Portionen im Rezept anpassen kannst?

Das könnte dir auch gefallen

4 Comments on Saftiger Rhabarber Crumble

    • Das ist eine gute Idee lieber Thilo, Erdbeeren und Rhabarber sind ja eh ein Dreamteam, da die Süße und Säure sich gut ergänzen!?
      Hab noch einen wundervollen Sommer.
      Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.